Gardaseeee ... :-)


Am 10. August fanden sich rund um unseren Vice-Präsi und Tourguide Herbert „DOC“ Strobl die Bikerladies Elfie, Edith, Hilde und Uli, um mit ihren Lovers eine schöne Woche am Gardasee zu verbringen. Die entsprechenden Mopeds durften natürlich nicht fehlen. Während die beiden Herbies mit den Girlies auf Achse nach Malcesine rollten, selbstverständlich nicht ohne Kurven, waren Martin und Erwin mit dem Bus (mit den Mopeds) bzw. Cabrio unterwegs. Im Hotel Cristallo wurde erst einmal das Wiedersehen gefeiert und danach auf zum Essen in die Stammpizzeria im Hotel Alpino.

 

Am zweiten Tag fuhren alle mit dem Bike durch die Gegend, Doc Herbie zeigte uns die ersten Tornatos (Spitzkehren). Italien-Modus war angesagt, Verkehrszeichen sind Vorschläge, Sperrlinien Gedankenstriche, Überholverbote gelten generell nur für rote Autos. Weit oben, mit Blick auf den Lago de Garda wurde eine gute Jause eingenommen und dann ging es zurück ins Hotel, wegen Spritzer und Aperol und natürlich war ja MotoGP im Fernsehen. 

 

Auch der nächste Tag führte uns in die Berge, wo wir eigentlich nur sehr wenige Kurven genießen konnten, meistens waren es Tornatos (Martin nennt sie heute noch Tornados). Am Abend dann wie immer in die Pizzeria zu Wein, Pizza und Grappa.

 

Die Felsenkirche Madonna della Corona in Spiazzi war als Zwischenziel angesagt und wir konnten ein fantastisches Bauwerk aus dem 16. Jhdt sehen. Die Mädels kauften sich um teures Geld etwas gesegnetes, während wir nur ungesegnetes Bier bekamen. Aber wir wussten natürlich, dass wir unsere Madonnen immer bei uns haben. Am Heimweg sind wir dann ganz schön durstig geworden und haben in Torbole noch schnell einen Spritzer getrunken. Die Herbies haben sich diesen EINEN Spritzer brüderlich geteilt. 

 

Nachdem uns die Mädels auch einmal einen Urlaubstag gönnen wollten, nahmen wir die Tornatos diesmal ohne Sozius, halt ein wenig optimierter. Schneller fahren durften wir ja nicht, weil uns das ja verboten war. Doc Herbie hat immer drauf geachtet, dass nicht zu forsch gefahren wird. Bei einer weiteren Spritztour kamen wir auch nach Madonna die Campiglio und dort auch was trinken. Aber nur kurz, „dann fahren wir endlich wieder“. Während Martin und Hilde mit waren, haben Erwin und Edith Verona besucht. Sie wollten die Julia sehen, aber sie war nicht zu Hause, hat Erwin gesagt.

 

Ja und dann ging es auch noch zum Parco Andreas Hofer in Mantua, wo die Hinrichtung stattfand. Wir haben uns die Stadt genau angesehen, damit wir nicht als Kulturbanausen betitelt werden können. Ihr könnt’s uns alles fragen. Da leider auch die schönste Woche einmal zu Ende geht, mussten wir auch wieder Abschied nehmen und so rollten die beiden Herbies mit den Girlies und die beiden Autofahrer am 18. August wieder in die Heimat. Nicht ohne vorher noch eine Pizza zu essen und ein Birra grande zu trinken.

 

Wir danken unserem Tourguide für die super Zusammenstellung und Begleitung und freuen uns auf ein Wiedersehen, möglicherweise in Malcesine. 

 

PS: Ja und natürlich, es hat uns nur einmal ein Fahrzeug überholt, das war ein Scooter (Doc Herbie hat nicht aufgepasst!)

 

Die einzelnen Fotos zum Vergrößern einfach anklicken ....